Moment-Aufnahmen

Fotografien von Ulrich "Knut" Wens

Hohenhof

Zu meiner Schulzeit war dort die PH untergebracht und kein Mensch sprach vom Hohenhof, geschweige denn vom „Hagener Impuls“. Der Hohenhof am Hagener Stirnband ist ein Haus mit abwechslungsreicher Geschichte. Nicht nur, dass vermutlich in dem Raum rechts neben dem Eingang (siebtes, achtes und letztes Bild), der wohl nach dem Krieg bis in die 60er Jahre als Kreißsaal der Rumpf’schen Frauenklinik herhalten musste, mein erster Schrei ertönte. Hier hatte zuvor auch in den 30er Jahren eine Gauleiter-Schule Einzug gehalten. Davor war der Hohenhof bis zum Tod von Karl Ernst Osthaus (1921), einem der wichtigsten Kunstmäzene und Kunstsammler seiner Zeit und Gründer des ursprünglichen Folkwang Museums, das Domizil dessen Familie und für ihn selbst natürlich. Zu Beginn der 80er Jahre wurden die Räume detailliert rekonstruiert und die Jugendstileinrichtung wieder vollständig zusammengetragen, sodass man dieses sehenswerte Denkmal der Architekturgeschichte heute wieder besichtigen kann. Vielleicht regen die Fotos, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten enstanden sind, ja dazu an. Ein Link zur Seite mit weiteren Einzelheiten hierzu befindet sich unten.

Informationen des Osthaus Museums

Der Hohenhof – ein Hagener Beitrag…im AutorenBlog

Der Folkwang-Impuls im AutorenBlog

Kunstquartier Hagen – Führungen Hohenhof

Hagener Impuls bei HAGENonline

Hohenhof bei HAGENonline

Artikel auf der Seite „Hagen in Westfalen“

Künstlerkolonie

Riemerschmid Häuser in Hagen

Behrens in Delstern

_

Hagener Impuls

Übersicht meiner Kalender


Categorised as: Architektur


3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.